GREEN

Green Tea

Grüner Tee Abnehmen Many Varieties, Great Quality

Grüner Tee kaufen Buy Green Tea here

Wie Grüner Tee Sie bei Abnehmen und Diät unterstützt 

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Grüner Tee Abnehmen und Diät unterstützen kann. Verantwortlich dafür sind die enthaltenen Polyphenole, insbesondere das Epigallocatechin-3-Galat, kurz EGCG genannt. Dieses sorgt gemäß einer Studie der Tufts University für eine Steigerung der Fettverbrennung. Der Schlüssel dabei ist, dass EGCG den Insulinspiegel nach der Nahrungsaufnahme niedrig hält. Nur bei niedrigem Insulinspiegel kann Fettverbrennung stattfinden. In der Studie mit 70 Probanten, die täglich Grüntee trinken und eine ausgewogene Ernährung betreiben, konnte bei 70% der Teilnehmner ein Gewichtsverlusst nachgewiesen werden. Besonders das ungesunde Bauchfett wurd attackiert. Auch die Universität Birmingham hat Studien dazu unternommen, das genaue Verfahren und die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. 
Als positiver Nebeneffekt senkt eine große Tasse Grüntee vor dem Essen das Hungergefühl. Außerdem werden durch die entwässernde Wirkung von Grüner Tee eingelagerte Flüssigkeiten ausgespült. So nimmt man schnell und nachhaltig ab. Wenn Sie mit Grüner Tee abnehmen wollen, trinken Sie eine habe Stunde vor dem Essen eine große Tasse - Sie werden bald erste Erfolge sehen. Allerdings ist er natürlich kein Zaubertrank, ohne eine ausgewogene Ernährung und ein moderates Sportprogramm kann man auch mit Grüntee nicht abnehmen.  

Grüner Tee Zubereitung in 3 Schritten

Die Grüner Tee Zubereitung ist eigentlich ganz einfach, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.

  • Grüner Tee ist zart und vielschichtig. Er entwickelt sein Aromenspiel in harten Wasserqualitäten nur unvollständig. Wir empfehlen deswegen für die Grüner Tee Zubereitung gefiltertes Leitungswasser zu verwenden.
  • Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn der Tee in einem großen Filter frei "floatet" und nicht in einen Beutel "eingesperrt" wird. 
  • Von Zubereitung in Papier- oder Stoff-Filtern raten wir ab, weil beide Materialien Aroma und Inhaltsstoffe schlucken. 
  1. Geben Sie je Tasse Wasser (250 ml) einen Teelöffel Grüner Tee in ein Sieb.
  2. Bringen Sie Wasser zum kochen und lassen es auf ene Temperatur von 80°C abkühlen.
  3. Überbrühen Sie den Tee und geben ihm 2-3 Minuten Ziehzeit

Hochwertigen Grüntee können Sie mehrmals aufgießen. Verlängern Sie die Zieheit dabei für jeden Aufguss um jeweils eine Minute.
Bei den angegebenen Werten zu Temperatur ud Ziehzeit handelt es sich um Richtwerte, die aber bei manchen Teesorten abweichen können. Sollte auf Ihrem Tee etwas anderes empfohlen werden, halten Sie sich an die Packungsangabe.

 

Grüner Tee Koffein - so viel enthält er und so wirkt es 

Grüner Tee Koffein

 

Dass Grüner Tee Koffein enthält, wissen die meisten. Er wird aus der Teepflanze "Thea camellia" hergestellt, welche dieses Alkaloid enthält, je nach verarbeitetem Pflanzenteil bis zu 3,0%, das ist kaum weniger als bei einer Tasse Kaffee. Die Wirkung  im Körper unterscheidet sich dennoch voneinander (s. Grafik). Den höchsten Koffeingehalt hat die Knospe, Blatt und Stengel dann absteigend weniger. Koffein hat eine anregende und stimmungsaufhellende Wirkung. Grüner Tee enthält weniger Koffein als Schwarztee. Daher gilt er als magenschonend. Dennoch sollten Sie ihn nach 20 Uhr nicht mehr trinken.  

 

 

 

Grüner Tee Koffein Gehalt
  Knospe Blatt Stengel
Schwarzer Tee 4,5% 4% 3%
Grüner Tee 3,0% 2,5% 1,5%
Oolong Tee 1,5% 1% 0,5%
Weißer Tee 0,7% 0,2% 0,01%

  

Grüner Tee Sencha - die populärste Grünteesorte der Welt.  

Grüner Tee Sencha

Sencha Tee ist die beliebteste Grünteesorte der Welt. Das Herstellungsverfahren für Sencha Tee stammt aus Japan und wurde im Jahr 1738 entwickelt. 78% der japanischen Teeproduktion entfallen auf Sencha Tee und auch andere Länder wie China und Taiwan stellen diese Teesorte inzwischen her. Alleine nach Deutschland werden jedes Jahr 2.500 Tonnen Sencha Tee importiert.

Das besondere an Sencha Tee ist, dass die Teeblätter im Herstellungsprozess mit Wasserdampf behandelt werden um die Inhaltsstoffe schonend zu konservieren. Anschließend werden die Blätter zu feinen Nadeln gefaltet. Dieses Verfahren nennt sich Uji-Methode, nach der Region in der es entwickelt wurde. Der so hergestellte Grüntee schmeckt eher frisch und grasig, hat deutlich weniger Bitterstoffe und enthält viel mehr gesunde Inhaltsstoffe. Daher stammt auch sein Name, Sencha bedeutet übersetzt „gedämpfter Tee“. 

Für weiterführende Informationen besuchen Sie die Seite Sencha Tee  

 

 

 

 

 

Grüner Tee - Wirkung auf Ihre Gesundheit

Die Grüner Tee Wirkung auf Ihre Gesundheit ist sehr positiv. Er enthält neben Vitaminen und Mineralien nämlich auch medizinisch wirksame Inhaltsstoffe wie Catechine, Polyphenole und Flavanoide. Wir haben hier nur einige gesundheitliche Aspekte zusammengestellt, die in den letzten Jahren erforscht wurden und die die Beschwerden unserer Wohlstandsgesellschaft etwas lindern können:

Diabetes

Durch eine Tasse Grüner Tee vor dem Essen wird der Anstieg des Insulinspiegels reduziert. Das Catechin EGCG verhindert einen Anstieg des Insulinspiegel und die damit verbundene Einlagerung von Fetten. So hat er eine vorbeugende Wirkung gegen der Entstehung von Diabetis. 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen 

Grüner Tee stärkt die Stabilität der Blutgefäße, Blutdruck-Schwankungen können so vom Körper besser ausgeglichen werden. Außerdem reduziert regelmäßiger Konsum das Risiko von Blutgerinnseln, die im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt führen können. 

Cholesterin

Die Polyphenole und Catechine in Grüntee reduzieren die Aufnahme von schlechten Fetten, die zu hohem Cholesterin Spiegel führen können.  

Krebs 

Das in Grüner Tee enthaltene Catechin EGCG bindet freie Radikale, die für die Entstehung von krankhaftem Zellwachstum verantwortlich sind. Bei regelmäßigem Genuss von Grüntee mit hohem EGCG-Gehalt kann das Risiko von Krebserkrankungen deutlich reduziert werden. Folgende Grünteesorten haben einen besonders hohen EGCG Gehalt: Japan Sencha Uchiyama, Gyokuro, Pilo Chun Emperor, Yunnan Nebeltee, Lung Ching  

Alzheimer / Parkinson 

An Mäusen wurde getestet, dass regelmäßiger Genuss von Grüntee Gehirnzellen vorm Absterben schützt und beschädigte Zellen wieder herstellen kann. Verantwortlich für diese Wirkung sind ebenfalls die Catechine und Polyphenole. So verlangsamt er den Krankheitsverlauf von degenerativen Gehinrnerkrankungen wie Alzheimer und Parkinson. 

 

Grüner Tee Inhaltsstoffe - hier das komplette Nährstoffprofil nachlesen

Neben Inhaltsstoffen wie Vitaminen und Mineralien enthält Grüner Tee sekundäre Pflanzenstoffe wie Catechine und ätherische Öle. Grüner Tee hat positive Effekte auf viele Krankheite und kann Sie bei Ihrer Diät und beim Abnehmen unterstützen. Hier finden Sie das komplette Närstoffprofil mit allen Inhaltsstoffen: 

  • Vitamin C - 250 mg
  • Vitamin A - 13 mg
  • Vitamin B1 - 0,35 mg
  • Vitamin B2 - 1,4 mg
  • Vitamin B3 - 4,0 mg
  • Vitamin E - 68,1 mg
  • Vitamin K - 0,1 mg
  • Kalium - 12 mg
  • Kalzium - 1 mg
  • Natrium - 3 mg
  • Magnesium - 1 mg
  • Phosphor - 1 mg

Damit hat Grüner Tee ein potenteres Vitaminprofil als die meisten Obst und Gemüsesorten sowie die gepriesenen Superfoods. Darüber hinaus enthält er 98 g Wasser, 0,01 g Fett, 0,1 g Proteine, 0,0 g Kohlenhydrate und 7 kcal. Weitere Bestandteile Alkaloide (Koffein) mit 2,5 ml sowie das Polyphenol EGCG mit 4 mg. Untersucht wurde ein Aufguss von Sencha Tee aus 100 ml Wasser und 5 g Tee, der 8 Minuten gezogen hat.

Quelle: https://ndb.nal.usda.gov/ndb/foods?qlookup=14185 

 

Grüner Tee Nebenwirkungen - diese sind bekannt

Wie bei fast allem, kann auch Grüner Tee Nebenwirkungen hervorrufen. Diese haben verschiedene Ursachen. Hier haben wir die gängigsten aufgelistet:

  • Das enthaltene Koffein kann Nervosität, Herzklopfen und Einschlafprobleme auslösen. 
  • Bei manchen Menschen kommt es wegen der enthaltenen Gerbstoffe zu Magenschmerzen und Übelkeit
  • Seine entwässernde Wirkung kann zu trockener Haut, Durst und gesteigertem Urindrang führen.
  • Grüner Tee hemmt die Aufnahme von Eisen und Folsäure. Auf Dauer kann dies – insbesondere bei Vegetariern zu Mangelerscheinungen führen. 
  • An letzter Stelle steht eine Verfärbung der Zähne. Hierfür sind ebenfalls die Gerbstoffe verantwortlich. 

 

Grüner Tee in Schwangerschaft & Stillzeit

Viele Frauen sind sich unsicher, ob Sie Grüner Tee in Schwangerschaft und Stillzeit trinken dürfen. Am Ende muss natürlich jeder selbst entscheiden, aber wir haben Ihnen hier detailliert seine Wirkung aufgelistet. 

  • Grüntee enthält Koffein. Die Auswirkungen von Koffein auf das ungeborene Kind sind noch nicht zur Gänze erforscht, aber das Alkaloid passiert die Plazenta und gelangt in das Blut des Kindes. Wissenschaftliche Studien haben ab ca. 200 Milligramm pro Tag eine Hemmung des Wachstums belegt, das entspricht etwa 2 Tassen Grüntee.
  • Ein weiterer Faktor ist das enthaltene Folat. Dies hemmt die Aufnahme von Folsäure, was zu einem Folsäuremangel führen kann, der Neuraldefekte auslösen kann.
  • Auch die Aufnahme von Eisen wird durch Grüntee gehemmt. Besonders Eisen ist wichtig für die Knochenbildung des Kindes.
  • Als weiterer Faktor gilt zu bedenken, dass Grüner Tee oft mit Pestiziden und Umweltgiften belastet ist – besonders wenn er aus China kommt. Deshalb empfehlen wir auf jeden Fall Grüntee in Bio-Qualität zu kaufen.
  • Spätestens in der Stillzeit sollten Sie jedoch komplett auf grünen Tee verzichten. 

Grüner Tee Sorten im Überblick

Grüner Tee Sorten gibt es unzählige. Die beiden Hauptproduzenten sind China und Japan aber auch in Indien, Vietnam und Indonesien wächst Grüner Tee. Seit den 70er Jahren des 20. Jahrnunderts wird er auch in Kenia, Malawi und Tansania angebaut. Es gibt zwei grundlegend verschiedene Herstellungsverfahren, mit denen man unterschiedlichen Geschmack und Inhaltsstoffe erzielt (mehr dazu finden Sie unten bei Herstellung). Auf der einen Seite gibt es die eher frisch, grasigen Grüntee Sorten, es handelt sich meißt um Grüntee aus Japan. Prominente Vertreter sind Sorten wie Sencha oder Gyokuro. Auf der anderen Seite gibt es den eher herb, rauchigen Grüntee, hierbei handelt es sich hauptsächlich um Grüntee aus China. Hier findet man Grüntee Sorten wie Lung Ching, Gunpowder oder Yunnan. Weitere Informationen zu den einzelnen Sorten finden Sie hier in unserem Blog

Grüner Tee Herstellung

Der Herstellungsprozess von Grüntee umfasst (vereinfacht) 5 Schritte:

  1. 1.Ernte
    Traditionell werden 2 Blätter und eine Knospe vom Teebusch geschnitten (two leaves and one bud) 

  2. 2. Walken
    Mit großen Stahlwalzen wird werden die Teeblätter gewalkt. So brechen die Blattstrukturen auf und Blattsaft tritt aus.

  3. 3. Fermentation
    Nun wird die Fermentation (Oxidation der Blattsäfte mit der Umgebungsluft) gestoppt. Hier gibt es verschiedene Verfahren (rösten, dämpfen) So bleiben nahezu alle im frischen Blatt enthaltenen Wirkstoffe erhalten. 

  4. 4. Trocknung 
    Danach werden die Blätter etwa 20 Minuten bei 85°C getrocknet, um die Inhaltsstoffe und den Geschmack zu konservieren. 

  5. 5. Sortierung
    Nun werden die Blätter wie folgt sortiert: Ganze Blätter, gebrochene Blätter, kleiner Bruch und Staub (Teebeutel-Qualität).