CHINA

Black Tea from China

Schwarzer Tee China Sorten Keemun, Pu Er, Lapsang Souchong

Schwarzer Tee China kaufen Buy Black Tea from China here

Chinesischer schwarzer Tee

Chinesischer schwarzer TeeChina wird allgemein als das Mutterland des Tees bezeichnet. Wann dieser genau entdeckt wurde, lässt sich nicht nachweisen, sicher ist, dass es bereits im Jahr 221 v. Chr. eine Teesteuer gab. Obwohl in China vorwiegend grüne Tees hergestellt und konsumiert werden, hat China ebenfalls eine Tradition im Anbau von schwarzem Tee. Neben traditionellen Sorten wie dem gerbstoffarmem Keemun oder dem süßen Yunnan-Tee gibt es auch ausgefallene Sorten, wie den Lapsang Souchong, der über Zedernholz geräuchert wird oder dem Pu Erh, der wie Champagner jahrelang in lehmigen Kellern reift.

Die Teepflanze wird in weiten Teilen Chinas angebaut. Teeplantagen gibt es in 20 der insgesamt 32 Provinzen. Die Klimaverhältnisse in den Anbauregionen reichen von tropisch über subtropisch bis zu gemäßigt. Die höchste Anbauregion liegt etwa 2600 Meter und die niedrigste weniger als 100 Meter über dem Meeresspiegel. Obwohl China die weltweit größte Gesamtanbaufläche für die Teepflanze aufweist, ist der Ertrag pro Fläche sehr viel geringer als in den anderen Produktionsländern wie Indien, Sri Lanka oder Japan. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Anbauflächen sehr stark über das Land verstreut liegen und die Infrastruktur für Vertriebslogistik in den ländlichen Regionen nicht gegeben ist. Es gibt nur wenige konzentrierte Anbauflächen in den Provinzen Fujian und Zhejiang. Beide Provinzen machen knapp die Hälfte der chinesischen Jahresproduktion aus, wobei in Zhejiang überwiegend Grüntee angebaut wird und in Fujian mehr Schwarztee und Oolong.

Die chinesischen Tee-Anbauregionen werden in 4 Kategorien unterteilt:

  • - die südwestlichen Anbauregionen: Sie umfasst z.B. die Provinz Yunnan, besonders bekannt aus diesen Regionen ist Schwarzer Tee und Pu Erh Tee.
  • - die südchinesischen Anbauregionen: Sie umfassen die Provinzen Guangdong, Fujian und Taiwan. Berühmt sind vor allem die Oolongs aus Fujian und Taiwan.
  • - die Anbauregionen südlich des Jangtse-Flusses: Sie umfassen die Provinzen Zhejiang, Jiangxi, Hunan, Hubei, Jiangsu und Anhui. Die wichtigsten Anbauregionen Chinas, da hauptsächlich Grüntees wie Lung Ching und der Pi Lo Chun hergestellt werden. 
  • - die Anbauregionen nördlich des Jangtse-Flusses: wegen der vergleichsweise ungünstigen Anbaubedingungen gibt es hier nur ganz wenige bekannte Tees.

 

Die gesundheitliche Wirkung von chinesischem schwarzen Tee

Chinesischer schwarzer Tee enthält viele Vitamine und Mineralien, außerdem auch medizinisch wirksame Substanzen wie Polyphenole, Aminosäuren und Flavanoide. In der traditionellen chinesischen Medizin wird er deswegen schon lange als Heilmittel eingesetzt. In jüngster Zeit rückt chinesischer schwarzer Tee auch in den Fokus der westlichen Medizin. Wissenschaftliche Studien konnten Schwarztee folgende Wirkung nachweisen: 

  • - Schmerzlindernde, blutstillende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung
  • - Beruhigende Wirkung des Magen-Darm-Trakts
  • - Bindung freier Radikaler, die zu krankhaftem Zellwachstum führen können
  • - Schutz der Zähne und des Zahnfleischs
  • - Stärkung des Immunsystems
  • - Entwässerung und Entgiftung

Chinesischer schwarzer Tee ist ein Hausmittel gegen viele Krankheiten wie Erkältungen, Allergien, Durchfall- und Pilzerkrankugen (äußerlich) bekannt. Auch bei Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer, Herz-Kreislaufstörungen (Herzinfarkt) und Krebs hat er eine vorbeugende Wirkung. 

 

Chinesischer Schwarztee: So viel Koffein steckt drin und so wirkt es

Das chinesischer schwarzer Tee Koffein enthält, wissen die Meisten. Der Koffeingehalt von Schwarztee liegt deutlich höher als bei anderen Teesorten. Wie viel genau hängt von dem verarbeiteten Pflanzenteil ab. 

------------------------Knospe-------Blatt--------StängelKoffein
Schwarzer Tee—–4,5%———-4%———–3%
Grüner Tee———–3,0%———-2,5%——–1,5%
Oolong—————-1,5%———-1%———–0,5%
Weißer Tee———-0,7%———-0,2%———0,01%

 

Das Koffein aus Tee entfaltet seine Wikrung übrigens etwas später als das aus Kaffee, dafür wirkt es deutlich länger (s. Grafik). Entdeckt wurde Koffein von Friedlieb Ferdinand Runge im Jahr 1875. Das Alkaloid löst verschiedene Reaktionen im menschlichen Körper aus:

  • - Anregung des zentralen Nervensystems
  • - Steigerung der Herzfrequenz
  • - Erweiterung der Gefäße, Pupillen und Bronchen
  • - Steigerung des Blutdrucks

Diese Kombination wird vom Menschen als wachmachend und stimmungsaufhellend empfunden. 

 

Schwarzer Tee aus China - die richtige Zubereitung

Die Zubereitung von chinesischem Schwarztee ist denkbar einfach und gleicht derer von anderen Schwarzteesorten. Folgen Sie einfach unserer kleinen Anleitung in drei Schritten und Sie erzielen ein optimales Ergebnis:

  1. 1. Geben Sie pro Tasse Wasser (250 ml) 1 gehäuften Teelöffel Teeblätter in ein Sieb
  2. 2. Überbrühen Sie diese mit 95° heißem Wasser, diese Temperatur ist erreicht, wenn das Wasser nach dem Kochen keine Blasen mehr bildet.
  3. 3. Geben Sie dem Tee 3 Minuten Ziehzeit.

Während dem Ziehen sollte der Tee abgedeckt werden, damit das volle Aroma erhalten bleibt. Verwenden Sie gefiltertes Leitungswassser und ein ausreichend großes Teesieb, in dem der Tee frei floaten kann. 

 

Chinesische Schwarztee Sorten

Keemun stammt aus der chinesischen Provinz Anhui und ist für sein vielschichtiges Aroma bekannt. Keemun hat ein vielschichtiges und gefälliges Aroma, in der Tasse leuchtet er bernsteinfarbig und er verströhmt den Duft von Orchideen. Sein Geschmack ist fruchtig und erinnert an Pflaumen mit einem Hauch von Pinie und Blüten. Keemun gilt als der bekannteste Schwarztee Chinas. Keemun Tee enthält weniger Koffein als andere Schwarztees. Er wirkt deshalb nicht so anregend und kann so auch in größeren Mengen über den ganzen Tag hinweg getrunken werden. Auch Teetrinker mit einem empfindlichen Magen können problemlos größere Mengen trinken, denn er enthält besonders wenig Gerbstoffe. 

Lapsang Souchong ist eine Schwarztee Sorte aus Chinas Provinz Yunnan, die über Zedernrauch geräuchert wird. Die Teeblätter werden über brennendem Zedernholz getrocknet und nehmen so einen rauchigen, fast herzhaften Geschmack an. Er wird auch als Rauchtee bezeichnet. Diese Spezialität wird wegen ihres besodneren geschmacks auch gerne zum Kochen eingesetzt. Das Herstellungsverfahren wurde durch einen Zufall entdeckt, als Arbeiter den Prozess des Trocknens eines schwarzen Tees durch ein Feuer beschleunigen wollten. Sein prominentester Fan war der britische Premierminister Winston Churchill, aber auch in der russischen Teekultur erfreut er sich größter beliebtheit. Er wird nämlich auch bei längerer Ziehzeit nicht bitter und eignet sich deshalb wunderbar für die Zubereitung im Samowar. . 

Black Sencha wird aus Teeblättern hergestellt, die eigentlich für die Grüntee Produktion verwendet werden. Diese Teesorte hat würzige und frische Noten, der Geschmack erinnert an frisch gebackenes Brioche.

Golden Yunnan ist eine chinesische Schwarztee Sorte aus dem Süden Chinas. In der Region Yunnan wird die Wiege des Teeanbaus vermutet. Das Herstellugsverfahren ist sehr komplex. Nach der Ernte werden die Teeblätter zehn bis zwölf Stunden in der Sonne gewelkt. Anschließend werden die Blätter mit Stahlrollen gewalkt um die Blattstrukturen aufzubrechen. Die dadurch austretenden Blattsäfte oxidieren 10 bis 16 Stunden lang mit der Umgebungsluft, diesen Vorgang nennt man Fermantation. Auf Rüttelsieben werden die Blätter in eine längliche Form gebracht und abschließend getrocknet. 

 

Pu Erh Tee - Herstellung, Wirkung & Zubereitung

Pu Erh Tee ist eine Spezialität aus Chinas Provinz Yunnan. Er ist der Tee der chinesischen Kaiser und wird auch roter Tee genannt. Er wird aus den Blättern der Pflanze Thea Camellia Qingmao hergestellt. Die Qingmao Pflanze ist etwas größer als die normale Teepflanze und stammt aus der Region Pu Erh. Hier wachsen die ältesten Teebüsche der Welt mit einem geschätzten Alter von 2700 Jahren. Nach der Ernte werden die Blätter zunächst geröstet, dann gerollt und getrocknet. Anschließend wird der Tee bei hoher Luftfeuchtigkeit in lehmigen Kellern gelagert. So läuft eine langsame Fermentation ab, die man Post-Fermentation nennt. Dadurch erhält er ein außergewöhnliches Aroma und viele gesunde Inhaltsstoffe. Die Länge der Reifung ist entscheidend für die Qualität. Standard Pu erh Tee ist 2 Jahre gereift, King of Pu Erh 5 Jahre und Emperor of Pu Erh 10 JahrePu Erh wird sowohl als loser Tee als auch als gepresste Ziegel angeboten. Neuerdings ist er durch seine unterstützende Wirkung beim Abnehmen sehr beliebt. 

 

Fotocredit: China Fenghuang von melenama under lisence Creative Commons 2.0